Aktuelle Infos zu Einweghandschuhen

07.01.2021

 


Sehr geehrter Geschäftspartner*innen,


der Ausbruch des Coronavirus hat uns alle vor noch nie da gewesene Herausforderungen gestellt. Er bringt unerfreuliche globale Auswirkungen mit sich, von denen auch unser Geschäftsmodell als technischer Händler und PSA-Spezialist betroffen ist.
Die weiterhin stark erhöhte Nachfrage nach bestimmten PSA-Produkten (Pandemie-Artikeln) belastet die PSA-Produktion und treibt die Rohstoff- und Herstellungskosten weiter in die Höhe.

Nach unseren Informationen ist die Nachfrage bei Einweghandschuhen weltweit ungefähr 4-mal so hoch wie die Produktionskapazität, was unweigerlich zu Versorgungsengpässen führt.
Leider schlägt sich das auch in der Preisgestaltung unserer strategischen Lieferanten für diese Produkte nieder, sodass eine Preisanpassung unsererseits zurzeit leider unausweichlich ist.

Überwiegend reagieren die Hersteller mit temporären Zuschlägen, die zu einem unbestimmten Zeitpunkt wieder entfallen sollen. Bisher ist jedoch nicht abzusehen, wann und die Zeichen deuten auf weiter steigende Preise. Die jüngste Erhöhung eines großen Herstellers erhielten wir Mitte Dezember mit Wirkung zum 01.01.2021 mit Preissteigerungen von 40 bis 70 %.
Im Zuge dessen werden vielfach auch andere Chemiekalienschutzhandschuhe teurer.

Sie können sicher sein, dass die Hersteller und Jesse daran arbeiten, Sie weiter bestmöglich zu versorgen. Jesse versucht zudem, alternative Lieferquellen zu erschließen, was aber aufgrund der Marktlage sehr schwierig ist.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis für die notwendigen Anpassungen und für Ihr Vertrauen
und hoffen auf eine baldige Entspannung dieser für uns alle schwierigen Situation.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund
Ihr Jesse-Team

 

 

 
 

Zurück